Start VereinsBlog 4. MTB-Kippenrennen Lauchhammer

4. MTB-Kippenrennen Lauchhammer

Lauchhammer, 27.10.2013

 

FrankMTBNachdem „Adelsberg“ wieder mal in die Hose gegangen ist war auch dieses Jahr Wiedergutmachung Antrieb des Geschehens. Und so wurde (nach der liebevollen Einladung) zum Kippenrennen in Kleinleipisch angemeldet, das diesmal (außer den Nachwuchswettbewerben) komplett als MTB-Marathon über 41 Kilometer ausgerichtet wurde.

Sozusagen bis Sonntag früh war Sabine das einzige weibliche Wesen in der Startliste, doch ein Blick auf den Parkplatz des SV Kleinleipisch zeigte, dass trotz (oder gerade wegen) des nächtlichen Regens auch Frauen gern durch Sand und Schlamm wühlen. Also wieder nichts mit einziger Starterin und so…

Groß die Freude, als ein nicht ganz unbekanntes Auto mit gelbgrün gewandeten Insassen auf dem Parkplatz hält: Frank und Martin wollen auch mal abseits des Asphalts um die Wette fahren und leisten Sabine (und Lutz) Gesellschaft.

Nachdem die Strecke freigeräumt und umgesteckt ist geht es wenige Minuten nach Elf auf die Piste. Gedeckte Farben sind Trumpf, denn schon nach Durchfahrt des Start/Ziel-Bereiches klebt der Lehm am Auge. Über die allseits beliebte Berg-und-Tal-Bahn geht es dann hinaus in die Folgelandschaft des Tagebaus Kleinleipisch. Die Streckenführung ist wieder gespickt mit tempomindernden Sand- und Schlammpassagen, gelegentlichen knackigen Anstiegen und, kurz vor Ziel, einer Asphaltpiste zum Überholen (wenn man das wollte).

Martin und Frank sind dann schon mal weg… Sabine taktiert mit Birgit (Werske), kommt aber gut weg und fährt einen ordentlichen Vorsprung raus. Nach 14 Kilometer holen wir Frank ein. Die Befürchtung, dass aus ihm die Luft raus ist, bestätigt sich nur bei seinem Hinterrad, und da Lutz immer mit dem Werkstattwagen unterwegs ist, kann ihm wenigstens geholfen werden (auch wenn der Traum vom Sieg passé war).

Vier Kilometer vor Schluss passiert, womit eigentlich zu rechnen war: Birgit hat sich die Kräfte gut eingeteilt und walzt nun an Sabine vorbei, die augenblicklich die Lust am Radfahren verliert. Na ja, ein paar Jahre mehr „um die Wette“ fahren wirken sich halt auf den Kräftehaushalt aus…

Und dennoch: Der Sieg ist ihr sicher (in der U15w), Martin (als unser schnellster Fahrer) schafft es in seiner, zahlenmäßig stärksten, Altersklasse (Senioren 1) auf den achten Platz. Frank kommt trotz Defekt nicht als Letzter ins Ziel. Und Lutz hat viel Glück. Bei „Senioren 3“ sind diesmal nicht so viele am Start…

Pokale, Pokale…

 

(www.kippenrennen.de)

facebook

Besucht unsere Seite: