Start VereinsBlog IndoorCycling

IndoorCycling

ic 2 klein

„Rennfahrer werden im Winter gemacht“

Von Dorit Oehme [SZ], Foto: www.fotobaldauf.de

 

Das Radteam Tharandter Wald nutzt zurzeit vielfältige Trainingsreize. Eine Gruppe tritt im Hains zu straffen Beats in die Pedale.

Seine Arme glänzen schweißnass im farbigen Scheinwerferlicht. Einen Moment ertönt lockere Musik. Doch schon nimmt Jean-Pierre Fournes mit der rechten Hand den Rhythmus auf. Er reißt den Arm nach oben und kündigt begeisternd wie ein DJ die Steigerung an.  Der 38-Jährige ruft: „Jetzt Widerstand!“.

Satte Beats wummern.  Die Indoor-Cycling-Gruppe des Radteams Tharandter Wald gibt auf den Standrädern des Freitaler Freizeitzentrums Hains alles. Trainer Fournes will mehr. Er ruft: „Vier, drei, zwei – hoch!“ 15 Radsportler, darunter drei Frauen,  schnellen aus ihren Sätteln, um nach wenigen Sequenzen im Sitzen weiter zu strampeln. Das Auf und Ab geht weiter…

Die Beine kurbeln. In den konzentrierten Gesichtern mischen sich Anstrengung und Glück. Fournes teilt die Gruppe, lässt sie eine Art La-Ola-Welle zaubern. Er tanzt fast auf seinem Rad. „Nur der Fahrtwind fehlt“, sagt später Martin Lindt (30), der nach der abschließenden Dehnungs- und Entspannungsphase als Erster vom Umkleiden am Stammtisch eintrifft.

Im Restaurant des Hains wird gefachsimpelt. Etliche fahren Amateurrennen. „Martin hat sich beim Dresdner Raceday 2011 von 191 Startern den 30. Platz in der Gesamtwertung und den zehnten in seiner Alterklasse erkämpft“, verrät Fournes. Ein Mitglied wolle 2012 erneut das Stilfser Joch in Südtirol bezwingen. Andere reisen zur Tour de France. „Erst schauen sie an ausgewählten Strecken zu, dann fahren sie die Etappen ab“,  erzählt Fournes. So wählte Webmaster Eric Mögel 2011 einen Abschnitt im französischen Zentralmassiv – das mit dem Sturz-Chaos während der Wettkämpfe leider für Negativ-Schlagzeilen sorgte.

Rund 35 Kinder und Jugendliche sowie ebenso viele erwachsene Mitglieder hat das Radteam, das zur Sportgemeinschaft Hartha gehört. Einige bevorzugen das Rennrad, andere das Mountainbike, manche stehen auf beides. Im Trainingslager gibt’ s jährlich eine Gemeinschaftstour: Familien mit Babys, der Nachwuchs aus den Kinder- und Jugendgruppen mit ihren Eltern sowie die erwachsenen Team-Mitglieder reihen sich ein. Rennsportler wie Hobbyradler. „Die besser Trainierten genießen das Gemeinschaftserlebnis und fahren zum Schluss noch einen Bogen“, erklärt Vorstandschef Bernd Militzer.

Ob die Mitglieder in diesem milden Winter mehr im Freien fahren als sonst? Birgit Kraft (37), die auch Kinder trainiert, betont: „Ich genieße die Abwechslung im Jahr!“ Ski-Langlauf im Erzgebirge oder Crosslaufen im Tharandter Wald sei ein prima Training. Zurzeit laufe sie insgesamt rund 30 Kilometer pro Woche im Freien. Neben dem Termin im Hains sei sie draußen noch 50 Kilometer auf dem Rad unterwegs.

Frank Kempe bringt’ s am anderen Tischende auf den Punkt: „Der Rennfahrer wird im W

inter gemacht.“ Bei Schnee oder Kälte sei das Mountainbike das Rad seiner Wahl. „Verharschter Schnee bietet Grip, und  Geländefahrten halten warm.“ Fournes resümiert: Mit Ausdauertraining und optimalen Trainingsreizen wie beim Indoor-Cycling, wo die Pulshöhe oft wechselt,  werden die Grundlagen für die Saison gelegt.

Ehrenamtlich bereitet das Radteam schon Höhepunkte für Interessierte vor: Am 2. Juni startet ab Kurort Hartha die 11. Rad-Touristikfahrt „TransErz“ mit Touren von 20 bis 150 Kilometern ins Osterzgebirge. Dazu wird der 4. Fahrrad-XXL-Marathon über 200 Kilometer ausgetragen. Er ist der sächsische Teil des bundesweiten Radmarathon-Cups des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR). In der Serie findet je Bundesland ein Lauf statt.

Der neue „ErzTaler“ bietet noch eine Zusatzstrecke: Sie führt wie die beiden anderen langen Touren nach Tschechien hinein, aber weiter. Bezwinger kommen insgesamt auf 235 Kilometer und etwa 3300 Höhenmeter.

Die 16. Kleine Friedensfahrt (bis 12 Jahre) startet ebenso am 2. Juni vor der Grundschule Hartha. Schon Tretroller sind gefragt. Am 17. Juni wird der Tharandter Waldcup (bis 14 Jahre) mit Mountainbikes auf dem Hartheberg ausgetragen, als einer von fünf Läufen der SCOTT Fahrrad-Spartakiade „Erzgebirge“.

Zur Sommersonnenwende lädt das Radteam vom 23. zum 24. Juni zur Fahrt von Tharandt – Berlin und zurück – an einem Stück.

Online-Anmeldungen für die Events ab Anfang Februar über: www.rttw.de

IC Gruppe November 11

 

 

 

facebook

Besucht unsere Seite: