Start VereinsBlog Trainingslager in Burg/ Spreewald vom 27.-29.08.2011

Trainingslager in Burg/ Spreewald vom 27.-29.08.2011

Ende August trafen sich das Radteam und ein paar Gäste zum alljährlichen Trainingslager, wieder einmal – nach ein paar Jahren mit anderen Reisezielen – in Burg im Spreewald.

 

Die langjährigen Mitglieder waren schon früher mehrmals dort zu Gast und konnten die schöne Jugendherberge und die herrliche Umgebung wärmstens empfehlen. Die flachen Strecken und ausgebauten Radwegenetze kamen wiederum unseren momentan zahlreichen kleinen Radfahrern sehr zu Gute.

 

Eigentlich hatten sich mehr als fünfzig Teilnehmer angemeldet. Aber ein paar fielen Urlaubssperre, Hexenschuss und sturmgeschädigten Wohnzimmerfenstern zum Opfer, so dass unsere Runde auf etwa vierzig Leute zusammenschrumpfte.

Wir reisten am Freitag bei hochsommerlichen Temperaturen an und genossen einen der wenigen lauen Sommerabende überhaupt in diesem Jahr, bevor wir in unseren Finnhütten auf Mückenjagd gingen und dann in angenehmen Schlummer fielen.Ausfahrt um Burg/Spree

Der Wetterbericht für den Samstag, also unseren Radfahrtag, verhieß nichts Gutes. Aber trotz wolkenverhangenen Himmels blieb es trocken und wir starteten nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet über Straupitz und Alt Zauche nach Lübben.

Ziel war die dortige Schlossinsel, die sich zu einem sehr gepflegten Park mit vielen Spazierwegen, Labyrinth, Klanggarten und Wasserspielplatz gemausert hat. Kulinarische Angebote waren ebenfalls genügend vorhanden, so dass wir hier eine ausgiebige Mittagspause einlegten.

Der Rückweg führte uns über Lübbenau und das Freilandmuseum im OT Lehde, wo alte Hofanlagen aus verschiedenen Regionen des Spreewaldes einen Eindruck von der Lebensweise der Spreewaldbewohner vor über 100 Jahren vermitteln.

Hier legten einige eine längere Besichtigungspause ein, während der Rest zurück zur Jugendherberge fuhr. Diese kamen vor dem großen Regenguss an, während die Museumsbesucher auf den letzten Kilometern noch so richtig eingeweicht wurden. Aber wenn trockene Sachen und eine heiße Dusche warten, lässt sich das leicht verschmerzen.

Sechzig Kilometer Strecke standen zu Buche, für die Erwachsenen eher eine gemütliche Runde, für die Kinder, vor allem die jüngeren, eine tolle Leistung.

Weil fast alle in Familie dabei waren, hatten sich die Männer auch keine Extratour vorgenommen. Dafür gab es die Saison über genügend andere Events.

Das abendliche Grillen wurde kurzerhand nach drinnen in den Clubraum verlegt (der Grill natürlich nicht) und gemütlich ging dieser Tag mit einem Bierchen oder einem Glas Wein zu Ende.

Am Sonntag war auch ein sportlicher Tag geplant, im Spreewald natürlich auf dem Wasser. Die Sonne zeigte sich nach dem grauen Vortag wieder von der besten Seite.

Vom „Bootshaus Rehnus“ aus ging es mit Kajaks für ein paar Stunden auf die Kanäle des Biosphärenreservats . Das technische Können ging dabei weit auseinander: während einige recht geschickt über das Wasser glitten, mussten andere erst üben, nicht im Zickzackkurs von einem Ufer zum anderen zu schippern. Aber nach einer Weile hatten wir den Dreh raus. Im Gartenlokal des Bootshauses landeten so nach und nach alle Bootsfahrer mehr oder weniger trocken zu einem Imbiss in der schönen Nachmittagssonne, bevor es wieder Richtung Sachsen ging.

 

Wir bedanken uns herzlich beim Team der Jugendherberge Burg für die gute Unterbringung und Verpflegung. Wir können einen Urlaub hier als idealen Ausgangspunkt

per Rad oder Boot durch den Spreewald nur empfehlen.

Inzwischen laufen schon die Planungen für unser (Gesamt-)trainingslager im nächsten Jahr an. Merkt Euch schon mal das Wochenende vor dem 1. Mai vor...bald mehr hier auf unserer Internetseite!

A.Deubel

 

 

"Get the Flash Player" "to see this gallery."

 


facebook

Besucht unsere Seite: